Freunde für das Leben

Ob Jena, Berlin, Uppsala oder Helsinki - Du bist immer willkommen

Der Rote Verband - unser Freundschaftskartell

Der Rote Verband ist ein Zusammenschluss von sieben Burschenschaften aus ganz Deutschland, die sich einem liberalen Gedankengut verpflichtet fühlen. Der Name „Roter Verband“ stammt von der roten Mützenfarbe seiner Mitglieder ab. Der Rote Verband ist das älteste und größte Freundschaftskartell von Burschenschaften in Deutschland.

Unsere Mitglieder genießen im Roten Verband Hausrecht. Wir reden uns mit „Du“ an und erhalten auf Verlangen von jedem Bund einen Haustürschlüssel. Wirklich praktisch, denn so sind wir überall Zuhause. Der Rote Verband trifft sich regelmäßig und nimmt gegenseitig an seinen Veranstaltungen teil – von der Cocktailparty über den Stiftungsfestball bis hin zum Arbeitskreis.

2. Juni 1815 Gründung der Urburschenschaft in Jena
1817 Wartburgfest
1862 – Gründung des Roten Kartells zwischen Arminia adB Jena und Bubenruthia Erlangen sowie Alemannia Bonn von 1864 – 1880
1875 – Gründung des Arministischen Kartells zwischen Arminia Marburg und Brunsviga Göttingen
1881 – Gründung des Allgemeinen Deputierten Convents (ADC) zu dem auch die 5 Burschenschaften angehörten
1897 – Austritt Arminia Marburg aus dem RV
1890 – Gründung des Roten Verbandes
1906 – Beitritt der Pflüger zum RV
1910 – Auflösung des Roten Verbandes nach internen Streitereien
1914 – Neugründung des RV in seinem früheren Umfang
1951 – Arminia tritt dem Roten Verband wieder bei
1958 – Aufnahme der Burschenschaft Obotritia Berlin in den Roten Verband
2012 – Arminia auf dem Burgkeller zu Jena tritt wieder in den RV ein